· 

Künstliche Intelligenz für die Gesundheit– nicht mit dem Autopilot, sondern als Co-Pilot

Der Gesundheitssektor steht vor dem Sprung in die digitale Ära. Die Künstliche Intelligenz wird dabei die maßgebliche Produktivkraft sein. Sie verkürzt die Entwicklungszeit für Medikamente, übernimmt lästige Routineaufgaben, macht Diagnosen sicherer und warnt vor Gesundheitsrisiken, bevor sie zu Krankheiten führen. Ein spannender Zukunftsmarkt entsteht, der unsere medizini- sche Versorgung menschlicher und erschwinglicher machen könnte.

 

Bislang war der Gesundheitssektor von einem Ziel- konflikt geprägt: entweder die Versorgungsqualität zu verbessern oder die Kosten für die Versicherten zu senken. Mithilfe der neuesten Entwicklungen der Künstliche Intelligenz (KI) könnte in den kommenden Jahren beides zugleich gelingen. Mittels KI kann es gelingen, effiziente Gesundheit für jedermann zu- gänglich und bezahlbar zu machen.

 

In Medizin und Gesundheit zeichnet sich immer mehr ab, dass Künstliche Intelligenz (die intel- ligente Verknüpfung von Daten) und maschinelles Lernen (Erkenntnisgewinnung aus Daten und Algorithmen) die Wertschöpfung in den kommenden Jahren auf nahezu allen Ebenen verändern werden. KI unterstützt bereits heute die Fernüberwachung von Patienten, vereinfacht die Bildge- bung (Röntgen, MRT, CT), hilft Ärzten, bessere Entscheidungen zu treffen und erleichtert Therapie- entscheidungen in den Kliniken.

 

Mehr dazu auf www.cashkurs-trends.de